Glanzlichter am Wegrand

Chormusik von Schütz, Bach, de Morales und Ramíres

Samstag, 26. Januar 2019, 19 Uhr
Sonntag, 27. Januar 2019, 17 Uhr

Reformierte Kirche in Rüti ZH (Anreise).

Hier können Sie den Konzertflyer als pdf herunterladen.

Programm

Heinrich Schütz (1585 – 1672)
Jauchzet dem Herren, alle Welt
Supereminet omnem scientiam/Pro hoc magno mysterio

Johann Sebastian Bach  (1685 – 1750)
Ich freue mich in Dir
Dir, dir, Jehova, will ich singen
Ihr Gestirn, ihr hohen Lüfte

Cristóbal de Morales (um 1500 – 1553)
O Magnum Mysterium (Weihnachtsmotette)
Parce mihi, Domine

Ariel Ramíres (1921 – 2010)
Misa criolla

Instrumente und Solisten

Philippe Jacquiard, Tenor

Claudia Tschopp, Orgelpositiv/Cembalo/Klavier

Lucius Widmer, Kontrabass

Balian de Viragh, Gitarre

Ueli Kläsi mit Perkussionsgruppe

Kammerchor Zürcher Oberland

Christof Hanimann, Leitung

Billette

Fr. 50.– / 35.–
Ermässigung (50%) für Kinder, Studenten, KulturLegi

Vorverkauf ab 1. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019
bei Annalise Eisenring, Tel. 055 243 25 54

Vorverkauf ab 3. Januar 2019
bei Da Capo, Märtegge Rüti, Tel. 055 260 22 22
info@da-capo-rueti.ch

Submenu

Die Januarkonzerte 2019 bieten ein spannendes Programm abseits des Mainstreams. Es führt uns von den bedeutendsten deutschen Barockkomponisten Schütz und Bach – beide Lutheraner – ins katholische Spanien der Renaissance zu Cristóbal de Morales und von dort über das grosse Wasser nach Argentinien zu Ariel Ramírez‘ berührender und mitreissender Misa criolla (1963/64).

Der schöne Kirchenraum in Rüti wird abwechselnd erfüllt sein von kraftvollen Wortvertonungen, von wunderbar langsam fliessendem a cappella-Gesang, von rhythmisch elektrisierender Musik, die südamerikanisches Temperament mit europäischer Tradition verbindet. In einem Doppelchor wird das Raumerlebnis besonders gut spürbar sein. Gleichsam als roter Faden sind einige der Perkussionsinstrumente, die in der Misa criolla eine wichtige Rolle spielen, schon zwischen den Stücken der früheren Jahrhunderte zu hören.

Ein Konzert für offene Ohren und Herzen!

Christof Hanimann